Jäger bilden sich weiter

50 Jäger ließen sich zwei Tage lang zum Wildtierschützer ausbilden.

Erstellt am 07.04.2016

50 Jäger ließen sich zwei Tage lang zum Wildtierschützer ausbilden.

Die Jägerausbildung der Kreisjägervereinigung Biberach konnte den „Jagd - Natur - Wildtierschützerverband Baden-Württemberg e.V.“ dafür gewinnen, eine entsprechende Fortbildung in Biberach anzubieten.

16 Stunden lang ließen sich die Jagdpächter und Jagdaufseher auf den neuesten Stand in verschiedenen Themen der Jägerei bringen.
Die freiwillige Fortbildung umfasste neben Jagd- und Naturschutzgesetz, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit auch die Themen Wildruhezonen, Schutz bedrohter Wildtierarten, Lebensraumgestaltungsmöglichkeiten und Jagd als Kulturgut.
Aber auch die Prävention von Wildunfällen und Strategien im Umgang mit Wildtieren im Siedlungsraum wurden thematisiert.
Sehr ausführlich kamen die verschiedenen wissenschaftlichen Methoden der Wildmarkierung und des Wildtiermonitorings zur Sprache, da auch die zahlenmäßige Erfassung von Wildtierbeständen künftig zu den Jägeraufgaben gehören wird.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass es zwei lohnende, wenn auch sehr intensive Tage waren.

Erstellt am 07.04.2016
Zurück zur Übersicht